Achtklaessler gewinnen begehrten Preis

Achtklässler gewinnen begehrten Preis

Einen besonderen Erfolg errang die Klasse 8b der Schillerschule: Mit ihrem selbst entwickelten Lernspiel „NewLEP“ gewannen die Werkrealschüler den mit 500 Euro dotierten Preis der Wirtschaftsstiftung Südwest, die mit ihrer Ausschreibung wirtschaftliche und technisch-naturwissenschaftliche Projekte an Schulen fördern möchte. Dabei konkurrierten die Schillerschüler u.a. auch mit Gymnasiasten und Berufsschülern, um so höher einzuschätzen ist diese Auszeichnung.

(zum Weiterlesen bitte auf den unteren Button klicken)

 

Betreut wurde das Projekt von Lehrer Bernd Weiss, der hierbei fächerübergreifend in Technik und Informatik mit den 12 Jungen der Klasse arbeitete. Dabei ging es beileibe nicht nur um die Spielidee und deren Ausarbeitung, die Schüler bildeten über einen Zeitraum von etwa vier Wochen verschiedene Arbeitsgruppen und beschäftigten sich u.a. mit CAD-Konstruktion, 3D-Druck, Mediendesign und gestalteten für „NewLEP“ überdies auch eine sehr ansprechende Verpackung. Doch damit nicht genug, da es sich um eine reizvolle Mischung aus Brettspiel und Handyspiel handelt, programmierten die Werkrealschüler hierfür sogar eine App.

Das Preisgeld soll für digitale Produktionsgeräte verwendet werden, mit denen die entsprechende Ausstattung der Schillerschule weiter ergänzt und erweitert werden soll. Für diese besondere Leistung haben die Achtklässler den Preis der Wirtschaftsstiftung Südwest absolut zurecht und hochverdient gewonnen. Hierzu kann man den Jungs der 8b und ihrem Lehrer Bernd Weiss nur herzlich gratulieren!