Die Grossen kochen mit den Kleinen

Die Großen kochen mit den Kleinen

Die Schillerschule ist eine Grund- und Werkrealschule - und das ist gut so. Viele Möglichkeiten ergeben sich daraus, wenn Jugendliche und Kinder gemeinsam die gleiche Schule besuchen. Besonders deutlich wurde dies neulich wieder einmal in der Schulküche. Neuntklässler bereiteten mit Drittklässlern eine leckere Kartoffelsuppe zu und dies machte allen Beteiligten ebenso großen Spaß, wie die gemeinsam "eingebrockte" Suppe dann auch zusammen auszulöffeln.

Die Klasse 3b hatte mit ihrer Klassenlehrerin Beate Weiß zuvor im Unterricht über den Herbst und die Erntezeit gesprochen - was lag da näher, als die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b und deren Lehrerin Tanja Dworschak in ihrem Fach "Alltagskultur, Ernährung, Soziales" (AES) zu besuchen. Die Großen kümmerten sich vorbildlich und geradezu liebevoll um die Kleinen beim gemeinsamen Schälen, Schneiden, Schnippeln, Schaben, Köcheln und Pürieren. Und dass das anschließende Mahl am langen Tisch dann allen vorzüglich schmeckte und dieses schöne Gemeinschaftserlebnis abrundete, versteht sich natürlich von selbst. Die beiden Lehrerinnen waren begeistert, wie gut die Werkrealschülerinnen und Werkrealschüler mit den Dreiern zurecht kamen und konnten sich fast vollständig in die Beobachterrolle begeben.

"Wann machen wir das wieder?", fragten die Drittklässler danach und auch für die Neuner war es schön und lehrreich, die Grundschüler anzuleiten und sich daran zu erinnern, selbst einmal neun Jahre jung gewesen zu sein.